Epilierer Test 2017

Direkt zu den Testberichten: Epilierer Test

Epilierer Vergleich 2017 und Test - die Epilierer Testsieger

Glatte, unbehaarte Beine sind inzwischen für viele Frauen nicht nur im Sommer selbstverständlich geworden. Da es unterschiedliche Methoden der Haarentfernung gibt, lohnt sich eine Beschäftigung mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen, um die für sich passende Verfahrensweise zu finden. Doch die Praktiken sind mitunter kurzlebig, schmerzhaft oder ziemlich teuer. Das Epilieren stellt hier einen guten Kompromiss dar. Daher wurde dieses Epilierer Test geschrieben, um die vielen Geräte auf dem Markt im großen Epilierer Vergleich zu testen.

Wofür benutzt man einen Epilierer?

Ein Epilierer wird üblicherweise zur Entfernung unerwünschter Körperhaare verwendet. Es befinden sich unterschiedliche Geräte auf dem Markt, die sich in Bauweise und Qualität unterscheiden. Mitunter werden erweiterte Funktionen angeboten, wie die Kombination mit einer Rasierfunktion, die zusätzliche Kühlung der Haut zur Schmerzvermeidung oder die Möglichkeit zur Epilation an besonders empfindlichen Körperstellen (Achsel, Gesicht, Intimbereich).

"Nach dem Kauf hat der Epilierer Testsieger mich mit gepflegten und glatten Beinen belohnt. Diesen Epilierer würde ich jederzeit wieder kaufen."

Wie funktioniert ein Epilierer?

Die Funktionsweise eines Epilierers ist verhältnismäßig simpel. Das Epilieren ist eine temporäre Haarentfernungsmethode, bei der im Gegensatz zur dauerhaften Haarentfernung die Haarwurzeln nicht dauerhaft zerstört werden, weshalb die Haare nach einer gewissen Zeit auch wieder nachwachsen. Der Epilierkopf besteht aus etwa 40 Pinzetten, die gleichzeitig arbeiten und so selbst die kürzesten Haare entfernen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass das Gerät im rechten Winkel zur Hautoberfläche steht und gegen die Haarwuchsrichtung geführt wird. Wichtig ist auch, dass die Haut während der Anwendung straff gezogen wird.

Was sind die Epilierer Vorteile?

Langandauernder Effekt

Der größte Vorteil des Epilierers liegt darin, dass die Hautoberfläche vollständig glatt ist, da die Haare mitsamt der Wurzel entfernt wurden. Die Haare wachsen erst nach mehreren Wochen wieder nach, so ist man relativ lange von lästigen Stoppeln befreit. Mit der Dauer der Anwendung lässt außerdem der Haarwuchs nach und die Haare werden feiner.

Preisgünstige Enthaarungsmethode

Zwar sind die Anschaffungskosten eines Epiliergeräts meist recht hoch, jedoch ist eine langfristige Verwendung möglich. Da nur die Anschaffung Kosten verursacht, gehört das Epilieren zu den günstigen Haarentfernungsmethoden. Epilierer sind ab ca. 30 Euro erhältlich, es gibt jedoch auch Luxusexemplare für 150 Euro oder mehr. Beim Kauf lohnt es sich, ein bisschen tiefer in die Tasche zu greifen, da bessere Geräte oft komfortabler sind und beim Epilieren weniger Schmerzen verursachen.

Zeitersparnis und reduzierte Verletzungsgefahr

Zudem handelt es sich um eine der schnellsten und unkompliziertesten Methoden der Haarentfernung. Der zeitliche Aufwand gleicht der Rasur, jedoch muss man die Prozedur deutlich seltener wiederholen. Außerdem ist eine geringere Verletzungsgefahr zu verzeichnen, da Schnittverletzungen oder sonstige Wunden nicht zu erwarten sind.

Gründliche Haarentfernung und hautschonende Anwendung

Im Vergleich zum Waxing ist der Vorteil, dass beim Epilieren auch feine und kurze Härchen erfasst werden und so insgesamt deutlich mehr Haare entfernt werden. Die neuen und qualitativ hochwertigen Geräte ermöglichen auch eine Anwendung bei empfindlicher Haut, da die innovativen Pinzetten die Haare schonend entfernen, ohne die Haut berühren zu müssen. Die Haut kann sich so auch schneller erholen.

Was sind die Nachteile vom Epilierer?

Schmerzen

Von vielen Anwendern wird die Epilation als unangenehm oder schmerzhaft empfunden, gerade im Achsel- und Intimbereich, da diese Partien besonders empfindlich reagieren.

Hautirritationen

Außerdem bilden sich überall dort, wo Haare ausgerissen wurden, rote Pünktchen, die erst in den nächsten Stunden wieder verschwinden. Durch die Verwendung von Pflegecremes kann das Abklingen der Rötungen beschleunigt werden. Diessollte jedoch im Vorfeld bedacht werden, wenn man plant, entsprechende Hautpartien schon kurz nach der Haarentfernung wieder zu präsentieren. Daher empfiehlt es sich, die Haarentfernung in den Abendstunden vorzunehmen. So hat die Haut genügend Zeit, sich von der Behandlung wieder zu erholen.

Eingewachsene Haare

Ein weiteres Problem können eingewachsene Haare darstellen. Diesem kann man durch regelmäßige Massagen mit einem Luffaschwamm oder durch Peeling Anwendungen entgegenwirken.

Worauf muss man beim Kauf eines Epilierers achten?

Wer einen neuen Epilierer kaufen möchte, steht vor einem großen Angebot verschiedener Epiliergeräte. Die billigsten Epilierer sind schon für 20 Euro erhältlich, jedoch bieten diese Produkte keine Massagefunktion, sind nicht abwaschbar, bieten keinen Rasieraufsatz, verfügen über eine geringe Pinzetten-Anzahl und haben keinen Akku. Wer einen guten Epilierer kaufen möchte, sollte etwa 70 bis 100 Euro als Anschaffungskosten einplanen.

Nass oder Trocken Epilieren

Billige Modelle dürfen oftmals nicht mit Wasser in Berührung kommen. Epiliergeräte mit Wet&Dry-Funktion sind dagegen wasserdicht und können daher im Akkubetrieb auch unter Wasser, wie in der Badewanne oder unter der Dusche, eingesetzt werden. Das warme Wasser lindert außerdem das Schmerzempfinden und entfernte Haare werden so umgehend von Körper und Gerät abgespült. Aus hygienischen Gründen sollte zumindest der Epilierkopf abwaschbar sein, da sich die feinen Härchen durch eine Trockenreinigung nicht restlos entfernen lassen.

Akku oder Netzkabel vom Epilierer

Neben kabelgebundenen Geräten kann man in den letzten Jahren vermehrt Epiliergeräte mit Akku kaufen. Ein solches Gerät ermöglicht eine flexiblere Haarentfernung und auch den Einsatz unter Wasser. Dabei sollte eine Stunde Ladezeit einen etwa vierzigminütigen Einsatz des Geräts ermöglichen.

Aufsätze und Epilierer Zubehör

Ebenfalls ausschlaggebend für die Kaufentscheidung sind die mitgelieferten Aufsätze. Besonders praktisch ist ein Rasieraufsatz, mit dem man den Epilierer schnell und unkompliziert zu einem Damenrasierer umfunktionieren kann. Dabei sollte man auch auf eine Trimmerfunktion achten, um vorhandene Haare auf eine bestimmte Länge zu schneiden, was hilfreich sein kann, um eine Epilieranwendung vorzubereiten. Weitere mögliche Epiliereraufsätze gibt es für den Achselbereich, die Bikinizone oder auch das Gesicht.

Geschwindigkeitsanpassung

Gute Epiliergeräte sind mit zwei Geschwindigkeitsstufen ausgestattet, wobei eine langsame Stufe der sanften sowie eine schnelle der gründlichen Epilation dient. Erstere ist insbesondere für Anfänger im Bereich der Epilation hilfreich und lässt sich auch zum Nachepilieren einsetzen.

Was sind die Epilierer Bestseller bei Amazon?

Schaut man sich die Bestseller der Epiliergeräte bei Amazon an, stellt man schnell fest, dass Braun und Philipps zu den Marktführern in diesem Bereich gehören. Insbesondere die Modelle von Braun sind besonders gefragt. Am besten verkaufen sich die folgenden fünf Geräte:

  • Braun Silk-epil 9 Skin Spa (Nass- und Trockenanwendung mit Epilier- und Peelingsystem)
  • Braun Silk-epil 7
  • Philips HP6540/00: Epilierer inkl. Bikinitrimmer & Pinzetten-Set (Sonderedition)
  • Braun Face 810: Gesichts Epilierer & Gesichtsreinigungsbürste
  • Braun Silk-epil 9 9-561: kabelloser Wet & Dry Epilierer mit 6 Extras (inklusive Rasierer- und Trimmeraufsatz)

Epilierer Test in der Stiftung Warentest

Der letzte Epilierertest der Stiftung Warentest wurde 2008 durchgeführt und ist somit schon eine Weile her, weswegen die neuesten Modelle auf dem Markt nicht überprüft wurden. Es lässt sich jedoch erkennen, dass Markenmodelle deutlich überlegen sind. Auch hier konnten die Geräte von Braun (im Test siegt der Silx-epil Xelle SE 5270 Body System 2), gefolgt von Modellen der Marke Philipps, die Tester überzeugen.

Wie schlimm sind die Schmerzen beim Epilieren?

Abhängigkeit vom individuellen Schmerzempfinden

Die Schmerzen beim Epilieren hängen vom persönlichen Schmerzempfinden und der Stelle, an der epiliert wird, ab. Achseln und Intimbereich sind besonders empfindlich. Deshalb sollte man beim ersten Umgang mit einem Epiliergerät zunächst mit weniger empfindlichen Körperregionen , wie den Beinen, beginnen. Hier kann man das eigene Schmerzempfinden testen und sich mit dem Umgang des Gerätes vertraut machen.

Gewöhnungseffekt

Gerade die erste Epilation kann sehr schmerzhaft und anstrengend für die Haut sein, schon allein, weil beim ersten Mal am meisten Haaren entfernt werden müssen. Jedoch gewöhnt sich die Haut bei häufigerer Anwendung relativ schnell daran und wird unempfindlicher gegen Schmerz. Auch die Hautirritationen können sich mit der Zeit bessern.

Tipps zur Schmerzlinderung

Bessere Epilationsgeräte haben einen Kühlaufsatz, der die Haut vor der Behandlung kühlt. Einen ähnlichen Effekt haben auch eine kalte Dusche oder Eiswürfel, die die Körperparteien vor der Haarentfernung kurzfristig betäuben. Wenn jedoch das Epilieren nach einigen Anwendungen immer noch große Probleme verursacht, ist es ratsam, sich nach einer anderen Methode der Haarentfernung umzusehen.

An welchen Stellen kann man den Epilierer benutzen?

Epilieren kann man prinzipiell alle Körperpartien, an denen störende Haare wachsen. Die Enthaarung besonders sensibler Körperbereiche (z. B. Achseln, Gesicht, Intimbereich) verursacht größere Schmerzen. Deswegen gibt es für diese Körperregionen spezielle Epilierer bzw. Epilieraufsätze, um die Prozedur zu erleichtern.

Wie muss ich die Haut nach dem Epilieren pflegen?

Wie bei jeder Art der Haarentfernung brauchen die betroffenen Körperstellen auch nach dem Epilieren zunächst eine Pause und eine Extra-Portion Feuchtigkeitscreme. Im Idealfall haben diese Cremes beruhigende Inhaltsstoffe wie Kamille oder Aloe Vera. Sollten Hautirritationen in Form von Pickelchen oder Reizungen auftreten, können Wund- und Heilsalben weiterhelfen. Auch eine Behandlung oder Massage mit reinem, kalt gepresstem Jojoba-Öl kann hilfreich sein, um Pickeln vorzubeugen und die Spannkraft der Haut zu erhalten.

Wie lang müssen Haare sein zum Epilieren?

Wenn die Haare allzu lang sind, sollte man sie vor dem Epilieren etwas stutzen, damit sie sich nicht im Epilieraufsatz verfangen. Im Lieferumfang vieler Epilierer sind bereits Aufsätze zum Rasieren oder Trimmen enthalten. Die Haare sollten zwischen zwei bis fünf Millimeter lang sein, damit die Pinzetten sie gut erwischen. Bei einer solchen Haarlänge verringert sich außerdem das Schmerzempfinden. In den meisten Fällen müssen die Haare eine Mindestlänge von einem halben Millimeter haben, damit sie von den Pinzetten überhaupt erfasst und entfernt werden können.

Wie lange bleiben die Beine glatt? Mit einem Epilierer werden die Beine sehr glatt und es dauert je nach Haartyp bis zu 4 Wochen, bis die nächste Enthaarung fällig wird. Und da die Beine relativ unempfindlich sind, sind Epilierer durchaus eine gute und vielversprechende Methode der Haarentfernung. Zudem wachsen die Haare durch weitere Behandlungen immer langsamer nach, zugleich werden sie dünner und feiner.

Was ist besser? Epilierer oder Rasierer

Vorteile des Rasierers

Zugunsten des Rasierers spricht die Tatsache, dass durch diese Art der Haarentfernung weniger Hautirritationen entstehen und man die enthaarten Körperstellen meist gleich im Anschluss an die Rasur problemlos präsentieren kann. Außerdem handelt es sich um eine sehr schnelle, gründliche und einfache Form der Haarentfernung.

Nachteile des Rasierens

Zwar sind Epiliergeräte in der Anschaffung teurer, jedoch werden einem die Kosten für den regelmäßigen Kauf von Rasierklingen und –schaum erspart. Der große Vorteil der Epilation ist ganz klar die lang andauernde Wirkung. Mehrere Wochen muss man sich keinen Gedanken um lästige Härchen machen.

Kombinationsmöglichkeit

Allerdings kann es eine Weile dauern, bis man mit dem Epilierer alle Haare erwischt hat. Daher ist eine Kombination aus Rasieren und Epilieren ideal, da nach einem Epilierdurchgang die Haare oftmals nicht restlos entfernt wurden. Gerade kleinere Härchen wie an den Knien lassen sich mit dem Epilierer nämlich nur schwer erfassen – hier lohnt sich der Griff zum Rasierer. Andernfalls kann man natürlich auch mehrere Epilierdurchgänge ansetzen, bis wirklich alle überflüssigen Haare entfernt wurden.

Was ist besser? Epilierer oder Enthaarungscreme

Eine Enthaarungscreme stellt eine gute Alternative für eine schmerzlose Haarentfernung dar. Die Creme wird einfach aufgetragen, muss eine gewisse Zeit (3 bis 5 Minuten) einwirken, woraufhin anschließend die Haare mit einem beiliegenden Spatel und /oder unter fließendem Wasser abgespült werden.

Vorteile der Enthaarungscreme

Diese Methode der Haarentfernung ist simpel in der Anwendung, günstig in der Anschaffung und zugleich äußerst sanft. Die in der Enthaarungscreme enthaltenen Thioglykolate entfernen die Haare und sorgen für eine glatte Haut, die bis zu einer Woche haarfrei bleibt.

Nachteile der Enthaarungscreme

Diese Form der Haarentfernung nimmt relativ viel Zeit in Anspruch, was aber stark von der jeweils vorgeschriebenen Einwirkungszeit der Creme abhängt. Zudem haben einige Produkte einen strengen und eher als unangenehm empfundenen Geruch, was sich aber in den letzten Jahren gebessert hat. Was sich durchaus nicht von der Hand weisen lässt, ist die Tatsache, dass die haarzersetzenden Inhaltsstoffe Reizungen oder sogar allergische Reaktionen der Haut verursachen können. Die Enthaarungscreme befreit die Beine eher kurzfristig von den Haaren, wohingegen Techniken wie das Epilieren länger anhaltende Ergebnisse versprechen.

Was ist besser? Epilierer oder Wachsen? Was tut mehr weh?

Vor- und Nachteile des Wachsens

Wachsen ist eine schmerzhafte, dafür aber sehr gründliche Variante, um glatte Beine ohne Stoppeln zu bekommen. Zur Auswahl stehen flüssiges Warmwachs oder Kaltwachsstreifen, wobei sich das Warmwachs für größere Flächen wie die Beine besser eignet. Das Wachsen kann außerdem, genau wie das Epilieren, mit Hautreizungen verbunden sein, zudem müssen die Haare eine gewisse Länge von ungefähr zwei Millimeter haben. Sehr kurze Haare können also besser von modernen Epiliergeräten erfasst werden. Zudem geht das Epilieren meist schneller, da man nur das Gerät zurecht legen muss und auf Vorbereitungen, wie das Erhitzen des Wachses, verzichten kann.

Fazit

Insgesamt lässt sich sagen, dass jede Haarentfernungsmethode ihre Vor- und Nachteile bietet. Je nach persönlichem Schmerzempfinden oder individuellen Vorlieben bzw. Ansprüchen sollte man abwägen, was für einen die beste Alternative ist. Auch eine Kombination verschiedener Methoden ist natürlich möglich.

Epilierer für Männer?

Das Thema Haarentfernung ist längst keine reine Frauendomäne mehr. Grundsätzlich können sowohl Männer als auch Frauen zum Epilierer greifen. Es gibt jedoch noch keinen Epilierer speziell für Männer. Da das Prinzip dieser Haarentfernung für Frauen und Männer dasselbe ist, kann jedoch auch zu den Frauenmodellen gegriffen werden. Viele Modelle werden in neutralem Design produziert und sind daher für das männliche Geschlecht besonders interessant.

Kann man mit dem Epilierer auch Achselhaare entfernen?

Grundsätzlich kann man mit dem Epiliergerät lästige Haare am ganzen Körper entfernen. Da es sich bei den Achseln aber um einen sensiblen Hautbereich handelt und auch die Haare in der Regel dicker und tiefer verwachsen sind, ist die Haarentfernung hier meist mit größeren Schmerzen verbunden. Es ist hilfreich, die Haut mit einer Dusche oder einem Bad vorzubereiten. Kaltes Wasser oder Raumtemperaturen sollte man meiden, da dies dazu führt, dass sich die Poren zusammenziehen, wodurch sich die Haare schwerer entfernen lassen. Um die Hautreizung zu lindern, kann man Thermalwasserspray vor und nach der Epilation anwenden. Dabei ist aber darauf zu achten, dass die Haut vor der Epilation trocken ist. Um die Schmerzen zu reduzieren, sollte man die Haut gut straffen. Falls die Prozedur jedoch zu unangenehm wird, sollte man sich nicht scheuen, den Vorgang abzubrechen. Nach der Epilation ist eine Kühlung hilfreich.

Kann der Epilierer im Intimbereich angewendet werden?

Obwohl Epilierer ursprünglich für die Verwendung an den Beinen entwickelt wurden, lassen sich zahlreiche moderne Geräte auch für die Schamhaarentfernung nutzen. Es gibt entweder spezielle Epilierer für besonders empfindliche Hautregionen oder auch sogenannte All-in-One-Geräte, welche mehrere Aufsätze haben. Ähnlich wie bei den Achseln ist aus den schon genannten Gründen auch im Intimbereich die Haarentfernung mit größeren Schmerzen verbunden, weshalb die meisten Hersteller von Epiliergeräten von der Benutzung im Intimbereich abraten. Sollte man sich dennoch für diese Form der Haarentfernung im Intimbereich entscheiden, ist es hilfreich, die Tipps, die für die Rasur unter den Achseln gegeben wurden, zu beherzigen.

Was sind Gesichtsepilierer?

Ideale Alternative zur Pinzette

Gerade die Gesichtsbehaarung wird bei Frauen als besonders störend wahrgenommen. Jedoch ist es sehr mühsam, den lästigen Härchen mit der Pinzette zu Leibe zu rücken. Ein Gesichtsepilierer kann hier Abhilfe schaffen. Auch zum Modellieren der Augenbrauen kann er eingesetzt werden.

Worin unterscheidet sich ein Gesichtsepilierer von einem normalen Epilierer?

Epilierer für das Gesicht sind in der Regel sehr viel kleiner und handlicher als Modelle für die Beine und funktionieren meist batteriebetrieben. Ihre lange und schlanke Form lässt sie gut in der Hand liegen. Gesichtsepilierer kosten zwischen 20 und 150 Euro.


Epilierer Test - Epilator Testberichte

Braun Silk-epil 9 9-961 Epilierer Test

Braun Silk-epil 9 9-961 Test

Braun Silk-epil 9 9-961 Test

Lieferumfang vom Braun Epilierer

Lieferumfang vom Braun Epilierer

Im Fokus des Tests steht der Epilierer Silk-epil 9-961 von Braun. Bereits beim Auspacken überzeugt der Epilierer durch seine umfangreiche Ausstattung in Form von sechs Aufsätzen. Somit erweist sich der Braun Silk-epil 9-961 als ein Multitalent zu einem einmaligen Preis-Leistungsverhältnis. Der Epilierer wirkt vom Hersteller in seiner Ausstattung und seinen Funktionen bis ins letzte Detail durchdacht. Egal ob im Trockenen oder in der Dusche oder Badewanne, der Epilierer macht unter allen Bedingungen eine gute Figur und überzeugt durch sehr gute Epilier-Ergebnisse und eine angenehme Anwendung. Zudem zeichnet sich das Gerät durch seine lange Akkulaufzeit aus. Ob der Braun Silk-epil 9-961 auch Schwachstellen hat oder wirklich komplett überzeugen konnte, zeigen wir im Testbericht.

Braun Silk-epil 7-561 Epilierers Test

Braun 7-751 Epilierer mit der Originalverpackung

Braun 7-751 Epilierer mit der Originalverpackung

Viel Zubehör kommt mit dem Epilierer von Braun im Test

Viel Zubehör kommt mit dem Epilierer von Braun im Test

Der Epilierer Silk-epil 7-561 von Braun steht in diesem Test im Fokus. Dank seiner zahlreichen mitgelieferten Aufsätze erweist sich der Epilierer als wahrer Alleskönner und praktischer Begleiter für die Körperpflege der Frau. Der Braun Silk-epil 7-561 lässt sich trocken sowie in der Dusche oder Badewanne anwenden. Damit ist das Gerät auch für Anwenderinnen mit empfindlichen Hauttypen zu empfehlen. Dank des Rasier- und Trimmer-Aufsatzes lässt sich der Epilierer von Braun flexibel einsetzen und machte auch hier im Test eine gute Figur. Wie sich der Braun Silk-epil 7-561 in der Akkuleistung schlägt und ob der Epilierer im Preis-Leistungs-Verhältnis Punkten kann, erklären wir in diesem Produkttest.